Begleitung Schwerkranker und Sterbender

Krankenpflegeschule

Fachliche Leitung:
Hans-Dieter Werner

Seminar zur Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden

Eine besondere Aufgabe und Herausforderung in der Krankenpflege stellt die Betreuung von schwer erkrankten oder sterbenden Patientinnen und Patienten dar. Die Schülerinnen und Schüler lernen in kleinen Arbeitsgruppen Belastungsmomente der Kranken, ihrer Angehörigen und der Pflegenden einzuschätzen und damit umzugehen. In Fantasiereisen und Meditationen, Filmen und Textdokumenten erfahren sie die Bedeutung von Verlust und Abschied - auch in anderen Kulturen. Im Rahmen des Abendprogramms haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, Möglichkeiten der Selbstpflege zu erproben um die schwierige Thematik besser verarbeiten zu können.

Das Seminar findet im 3. Ausbildungsjahr in einer Tagungsstätte außerhalb der Berufsfachschule statt und dauert 3 Tage. Abseits vom normalen Schulgeschehen kann flexibel auf die Bedürfnisse der Lernenden eingegangen werden. Einen kleinen Anteil der Unterbringungskosten bringen die Schülerinnen und Schüler selbst auf.

Inhalte des Seminars zur Betreuung von Schwerkranken und Sterbenden:

  • Abschied nehmen von einzelnen Körperfunktionen, vom Leben.
  • Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten, die schwer erkrankt sind oder sterben.
  • Bedürfnisse von Angehörigen der Schwerkranken oder Sterbenden.
  • Bedürfnisse der Pflegenden, die Schwerkranke oder Sterbende betreuen.
  • Kulturspezifische Unterschiede im Umgang mit Sterben und Tod.
  • Bedeutung von Ritualen für die Trauerarbeit