Breaking bad news

Krankenpflegeschule

Fachliche Leitung:
Hans-Dieter Werner

Überbringen einer schlechten Nachricht

Die empathische Begleitung und Unterstützung sowie Information und Beratung von Patienten, denen eine schwerwiegende Diagnose mitgeteilt wird, stellt hohe Anforderungen an die kommunikative Kompetenz von Pflegefachkräften. In einem fakultativ angebotenem, eintägigem Seminar werden die Auszubildenden auf diese Aufgabe vorbereitet.

Einige für den Klinikalltag typische Situationen (Aufklärung eines Patienten über eine Tumordiagnose, Überbringen der Nachricht vom Tod eines Patienten an die Angehörigen) werden praktisch geübt. Gespräche mit Simulationspatienten bieten Gelegenheit zu einer realitätsnahen Vorbereitung und die Möglichkeit von Feedback, bevor diese Situationen das erste Mal in der Praxis bewältigt werden müssen. Diskussionen über rechtliche und ethische Grundlagen (Was mache ich, wenn der Patient die lebensrettende Chemotherapie ablehnt?) sowie ein Reader mit einer Zusammenstellung der wichtigsten Literatur zum Thema ergänzen die praktisch orientierte Vorbereitung auf diese wichtigen Gespräche mit Patienten und Angehörigen.

Der interprofessionelle Kurs findet in Kooperation mit der Professur für Ethik in der Medizin statt. Gemeinsam können Pflegeschüler und Medizinstudenten die Besonderheiten der unterschiedlichen Perspektive der beiden Berufsgruppen bei der Aufklärung von Patienten über eine schwerwiegende Diagnose kennen lernen.